Die Welt Kompakt Newspaper, GERMANIA, 2012

2012
by Sandra Zistl
Kompositionen auf Polaroid

 

Mehr als Modefotos: Cathleen Naundorf setzt Haute Couture pompös in Szene・ Die Galerie Bernheimer zeigt nun 40 Fotografien der Künstlerin

SANDRA ZISTL

Das Paar, das sich im Kuss eng umschlungen hält, trägt ein fragiles Band aus Spitze um die Hüften, das sich weich an die Rundungen der Körper anschmiegt. Das Band findet sich auch auf dem Dekolletee der jungen Frau wieder, die links neben dem Paar steht, in ein üppiges weißes Kleid gehüllt. Ihr blasser Teint, ihr weltvergessener Blick, lassen die in der Pose erstarrte Frau selbst wie eine Statue Rodins wirken. Doch das perfekt komponierte Bild täuscht. Die Frau ist lebendig, das Spitzenband die von einer Chemikalie zersetzte Oberfläche des großformatigen Fotos. Der Fotografin Cathleen Naundorf war ein Malheur passiert. Doch es sträubt sich dagegen, Missgeschick zu sein und die Künstlerin gesteht es ihm zu. Sie stellt das Foto aus. Es hat seinen eigenen Reiz. Trotz der Pose lebt die Szene.

Viele Jahre war Naundorf unterwegs. „Ich war eine Nomadin“, erinnert sie sich. Doch dann stellte sie eines Tages ihre Koffer ab und das Stativ auf. Sie wechselte von der Reportage-Fotografie zur statischen, und begann, perfekte Szenen an perfekten Orten zu komponieren. „Das ist ein gewaltiger Bildaufbau“, sagt Naundorf. „Ich überlasse nichts dem Zufall.“

Die Galerie Bernheimer zeigt etwa 40 ihrer Polaroidfotografien, auf denen die Models einzigartige Haute Couture tragen, etwa von Chanel oder Gaultier. Manchmal, so Naundorf, warte sie mehrere Jahre darauf, eine bestimmte Robe zur Verfügung gestellt zu bekommen, oder Zugang zu einem außergewöhnlichen Ort wie dem Musée Rodin. Jean-Paul Gaultier war der erste, der ihr eine Chance gab. Naundorf schmunzelt zart, wenn sie daran denkt: „Ich war sehr hartnäckig.“ Das ist sie noch heute.

Haute Couture – The Polaroids of Cathleen Naundorf, Galerie Bernheimer, bis 4. August, Di.-Sa.